Programmieren im Unterricht 2018-01-26T12:30:22+00:00

Lehrkräftefortbildung –
Programmieren im Unterricht

Mit der Nutzung von Smartphones, Tablets und Co. kennen sich Schülerinnen und Schüler in der Regel gut aus. Doch nur die wenigsten von ihnen wissen, wie die Geräte eigentlich funktionieren. Gerade einmal jeder zehnte Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren kann selbst programmieren (Bitkom, 2017). Die Lehrkräftefortbildung stellt Möglichkeiten vor, wie sich Programmierprojekte in den Fachunterricht integrieren lassen und Schülerinnen und Schülern ein digitales Grundverständnis vermitteln.

Projekttag anfragen

Detail-Ablauf

Der Workshop beschäftigt sich zunächst mit der Frage, wie Kinder und Jugendliche Wissen über die Funktionsweise von digitalen Technologien erwerben können. Es werden Methoden vorgestellt, die Schülerinnen und Schüler spielerisch und ganz analog in die Welt von Algorithmen und Co. einführen. Beispiele aus der Praxis zeigen, wie Programmierprojekte in verschiedenen Unterrichtsfächern gestaltet werden können. Schließlich folgt ein Praxisblock in welchem die Lehrkräfte selbst erste Programmiererfahrungen sammeln. Als Schwerpunkt kann entweder der Microcontroller Calliope Mini oder die grafische Programmiersprache Scratch gewählt werden. Vorkenntnisse im Programmieren sind für die Teilnahme am Workshop nicht erforderlich.

Programmieren mit dem Calliope Mini

Nach einer Vorstellung des Mikrocontrollers und seiner Funktionen erhalten die Teilnehmenden eine Einführung in den grafischen Programmier-Editor pxt. Mit Hilfe aufeinander aufbauender Übungsaufgaben erkunden die Lehrkräfte die unterschiedlichen Ein- und Ausgabemöglichkeiten des Calliope Minis. Vertiefende Team-Challenges bieten die Möglichkeit an ersten eigenen Projekten zu arbeiten und liefern Anregungen für die Umsetzung von Programmierprojekten mit Schülerinnen und Schülern. Zum Abschluss erfolgt der Transfer zum konkreten Einsatz des Tools im Fachunterricht. Praxisorientierte Tipps und Tricks, technische Hilfestellung sowie Materialien runden die Fortbildung ab.

Programmieren mit Scratch

Scratch ist eine einfache, grafische Programmiersprache mit der sich zum Beispiel digitale Geschichten und Computerspiele gestalten lassen. Nach einem Überblick über die vielfältigen Unterrichtsprojekte, die sich mit Scratch umsetzen lassen, lernen die Lehrkräfte selbst erste Schritte in dem Programm zu machen. Mit aufeinander aufbauender Übungsaufgaben können die Funktionen ausprobiert und eigene Projekte umgesetzt werden. Zum Abschluss erfolgt der Transfer, wie das Tool konkret im eigenen Fachunterricht eingesetzt werden kann. Praxisorientierte Tipps und Tricks, technische Hilfestellung sowie Materialien runden die Fortbildung ab.

Rahmenbedingungen

  • Lehrkräfte (alle Fachbereiche)

  • 2 Zeitstunden (120 min.)

  • Präsentationstechnik, Computerarbeitsplätze (Verhältnis 2:1), Internetzugang

Nach der Fortbildung wissen Sie …

  • wie Schülerinnen und Schülern in fächerübergreifenden Projekten eine informatische Grundbildung vermittelt werden kann

  • wie sich Programmiertechnologien im Unterricht einsetzen lassen

  • wie man selbst spannende Projektideen für den Unterricht entwirft und umsetzt

Hier finden Sie alle Materialien zu unserer Lehrkräftefortbildung "Programmieren im Unterricht".

Materialien zur Fortbildung

Projekttag anfragen