Medienkompetenztag am Maria von Linden Gymnasium Calw

Erlebe IT führte am Maria von Linden-Gymnasium Calw mit Unterstützung von Saskia Esken, Mitglied im Deutschen Bundestag und Schirmherrin der Initiative für das Thema Medienkompetenz in den Landkreisen Freudenstadt und Calw, einen Medienkompetenztag durch. Schulleiterin Dr. Birgit Scholl: „Als Schule setzen wir sehr gerne außerschulischeMvLGymnCalw012web Referenten ein, um zum Beispiel unser Angebot zum verantwortungsbewussten Umgang mit den digitalen Medien für unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch für unser Kollegium und die Eltern, abzurunden. Als Frau Esken uns dieses Angebot machte, mussten wir deshalb nicht lange überlegen und haben gerne zugegriffen.“ Das Maria von Linden-Gymnasium entschied sich für ein umfassendes Medienkompetenztraining für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11, die im Verlaufe des weiteren Schuljahres das erworbene Wissen an ihre Mitschüler ab der Jahrgangstufe 5 weitergeben werden. Außerdem informierten sich die Lehrkräfte am Nachmittag über aktuelle Methoden der Internetkriminalität und grundsätzliche Schutzmaßnahmen. Den Medienkompetenztag beschloss am Abend eine Informationsveranstaltung für Eltern zum Thema ‚Was macht mein Kind im Internet?‘

MvLGymnCalw022webSaskia Esken, Mitglied in den Bundestagsausschüssen Digitale Agenda und Bildung, Forschung und Technologieabschätzung, begrüßte persönlich die Eltern: „Ich freue mich sehr, dass Sie heute Abend  gekommen sind, um sich mit diesem wichtigen Thema auseinander zu setzen. Viele von Ihnen haben wahrscheinlich ein ungutes Gefühl und sind sich unsicher, was Ihre Kinder jeden Tag so im Internet tun und was davon harmlos und was gefährlich, was erlaubt und was verboten ist. Die Angst vor den Gefahren des Internets und speziell in den sozialen Medien ist weit verbreitet. Ich möchte Sie aber dazu ermuntern, positiv und neugierig an die Sache heranzugehen, auch um mit Ihren Kindern im Gespräch zu bleiben, denn das ist Allerwichtigste. Zudem ist es mir wichtig, dass Schulen gemeinsam mit den Eltern dazu beizutragen, dass die jungen Menschen die wertvollen Inhalte und die besonderen Potenziale des Internets kennenlernen und nutzen können. Unsere gemeinsame Aufgabe muss es deshalb sein, unsere Kinder und auch uns selbst zu einem souveränen und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet zu ermächtigen. Dabei sind wir alle gefordert – Schule, Politik und Wirtschaft, aber auch und ganz besonders Sie als Eltern. Als mich Bitkom auf die Schirmherrschaft seiner Medienkompetenzinitiative ansprach, war es für mich keine Frage, dieses tolle Angebot an Schulen in meinem Wahlkreis bekanntzumachen und mich persönlich dafür zu engagieren. Ich würde mich freuen, wenn man zukünftig das Smartphone nicht nur als Kommunikations- und Unterhaltungsinstrument, als Daddelmaschine, sondern vielmehr als „Kulturzugangsgerät“ begreifen und einsetzen würde!“

Pressemitteilung zur Veranstaltung …

Presseartikel des Schwarzwälder Boten …