IT Werkstatt: Programmieren lernen für Eltern und Kinder

Unser Beitrag zur Code Week 2017 war eine offene IT Werkstatt für Eltern mit ihren Kindern. Über 60 Eltern und Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren waren am letzten Freitag ins Johann-Gottfried-Herder Gymnasium gekommen, um einen Einblick in zwei verschiedene Programmiertools zu bekommen und natürlich um selbst die ersten Schritte zu wagen. Ein grundlegendes Intro ins Programmieren, kreatives Basteln und natürlich ganz viel Spaß standen auf dem Programm.

Medienpädagogischer Ansatz

Die Teilnehmer wurden auf zwei Räume verteilt, in denen mit zwei unterschiedlichen Tools gearbeitet wurde: im ersten Raum wurden sprechende Figuren und Handpuppen mit Scratch und dem MakeyMakey programmiert, im zweiten Raum wurden Instrumente, z.B. kleine DIY-Ukulelen mit dem Calliope Mini programmiert und gebastelt.

Einmal pro Stunde starteten wir mit einer kleinen Einführung in die Programmiereditoren und die Hardware. Zuerst wurde kurz gemeinsam entwickelt was Programmieren ist und wie die Steuerung mit Befehlen funktioniert. Gemeinsam wurden anschließen die Prototypen ausprobiert. Es folgte eine kurze Einführung in Stromkreise und die Vorstellung der wichtigsten Arbeitsschritte. Dann war Teamwork angesagt: anhand von Tutorials (bald hier zu finden) hatten die Eltern-Kind-Duos oder -Trios die Aufgabe, eigene Prototypen zu bauen, zu programmieren und anzuschließen. Das Ziel war, eigenständig im Team die Möglichkeiten der Editoren und des Gestaltens der Prototypen zu erkunden. Reichlich Bastelmaterial stand zur Verfügung, so dass tolle Kleinprojekte entstanden - in kürzester Zeit hatte sich der Maker-Spirit im Computerraum ausgebreitet.

Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren

Anlass der Werkstatt war die Code Week 2017, eine Aktion, zu der die EU jedes Jahr europaweit aufruft. Das Ziel ist Kinder und Jugendliche auf spielerische Weise an die Welt der Technik heranzuführen. Aktuelle Umfragen zeigen, dass nur jeder zehnte Jugendliche programmieren kann. In unserer zunehmend digitalen Welt ist zu wenig, deshalb setzen wir uns für digitale Grundbildung an Schulen in ganz Deutschland ein. Es muss nicht jedes Kind später Programmierer*in werden, aber es ist wichtig, zu verstehen, wie digitale Technologie funktioniert und wie man sie kreativ gestalten und für eigene Projekte nutzbar machen kann. IT ist damit nicht Selbstzweck sondern ein Tool, das kompetent genutzt werden sollte.

Unsere Code Week Werkstatt sollte ein erster Schritt sein, niedrigschwellig an das Thema heranzuführen und Eltern und Kinder gleichzeitig für die Möglichkeiten von IT zu begeistern. Das Experiment ging auf, das Feedback war hervorragend - das Einzige, was es von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu bemängeln gab: es war viel zu wenig Zeit.

Wir freuen uns auf viele weitere tolle Eltern-Kind-Formate und sagen Danke an alle Besucher und unsere Partner von Mar de Colores und dem Johann-Gottfried-Herder Gymnasium.

2017-10-25T14:21:44+00:00 Dienstag, 24. Oktober 2017|Programmieren, Partner, Digitale Kompetenz, Events|