Fit für die Zukunft - Ministerin Wanka besucht Programmier-Workshop

Eine Viertelstunde vor der vereinbarten Zeit kam Bundesbildungsministerin Johanna Wanka in das Klassenzimmer. Es war zwar alles schon aufgebaut, wir waren aber noch mitten in der Generalprobe für die große Präsentation. Nach einem kurzen Händedruck ging es wieder zurück – zuerst war Station 2 im Nebenraum dran. Wie geplant haben die Schülerinnen und Schüler dann kurz darauf als dritte Station des Rundgangs am Leininger-Gymnasium Grünstadt die Ergebnisse aus unserem Workshop präsentiert.

erlebe IT als Säule im Konzept Smart School

Anlass des Besuchs der Bildungsministerin war die Auszeichnung des Gymnasiums als eine von drei Smart Schools, die zum diesjährigen Digitalgipfel ausgewählt worden waren. Smart Schools zeichnen sich durch herausragende Konzepte im Bereich digitalen Lehren und Lernen aus. Die ausgezeichneten Schulen erhalten sowohl Unterstützung im Bereich Infrastruktur, wie z.B. durch schnelles WLAN, wie auch bei Lehrkräftefortbildungen und Schülerworkshops.
Beispielhaft konnten wir mit unserem neuen Calliope Mini-Workshop zeigen, wie die Vermittlung digitaler Kompetenz in der Praxis funktionieren kann. Mit 40 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 6-10 haben wir zwei Tage in altersgemischten Teams programmiert, entwickelt und getüftelt.

"Fit für die Zukunft - Schülerinnen und Schüler programmieren eigene Projekte zum Thema Health und Well-Being"

Unser Workshop legte den Fokus auf fächerübergreifende Projektarbeit zum Thema Gesundheit – inspiriert durch das Thema des Digitalgipfels, eHealth. Unter dem Motto „Fit für die Zukunft“ haben die Schülerinnen und Schüler eigene Programmier-Projekte mit dem Calliope Mini entwickelt und umgesetzt. Dabei stand die Eigenständigkeit und Kreativität der Kinder im Vordergrund. Programmieren war das Werkzeug, mit dem die Kinder die Welt durch ihre Projekte ein klein wenig gesünder machen konnten.

Die Ideenfindung für die Projekte wurde – inspiriert durch den Design Thinking Ansatz – mit verschiedenen Brainstormingphasen vorbereitet: zu unterschiedlichen Aspekten des Themas Gesundheit wurde in Kleingruppen gearbeitet. Im Ergebnis haben wir mögliche Bereiche für Projekte festgelegt: Ernährung und Sport standen in Grünstadt am höchsten im Kurs.

Jahrgangs- und fächerübergreifendes Lernen

Zu den Themenbereichen haben die Viererteams eigene Projektideen entwickelt, diese auf Realisierbarkeit geprüft und ein Projekt zur Umsetzung ausgewählt. Anschließende Aufgabe war die Zeit- und Aufgabenplanung des Projekts. Damit das auch bei den Jüngeren gut funktioniert, gab es dafür ein vorbereitetes Projekt-Template an die Hand. Viele der älteren Schüler hatten bereits Erfahrung im Programmieren, so dass es in den jahrgangsübergreifenden Teams ein oder zwei Experten gab, die bei Problemen weiterhelfen konnten. Immer wieder schön zu sehen, wie gut dieser Ansatz funktioniert – Grünstadt war hier keine Ausnahme.

Ungeachtet des Alters waren die Schülerinnen und Schüler begeistert dabei. „Ich will auch so einen Calliope!“ Zum Glück gehört zur Ausstattung des Leininger-Gymnasiums als Smart School auch ein Klassensatz Calliope Mini. In den zwei Tagen entstanden insgesamt 10 tolle Projekte: etwa Keep fit with Calliope, ein UV-Guard, Hampelmannzähler mit Kalorienberechnung oder eine Multifunktionsuhr mit Menüführung. Ein häufiges Feedback in unserer Auswertungsrunde: „Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist und ich das so schnell kann“.

Präsentation mit Bundesbildungsministerin Johanna Wanka

Die zum Teil sehr komplexe Programmierung und aufwändige Umsetzung beeindruckten dann auch Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig auf ihrem Rundgang. Fünf Gruppen konnten der Bildungsministerin ihre Projekte präsentieren und zeigen, wie sie sich in nur zwei Tagen die Grundlagen des Programmierens erarbeitet haben. Auch die begleitenden Lehrkräfte kamen zu Wort. Ein schöner Abschluss von zwei großartigen Projekttagen – eine Fortsetzung ist schon fest vereinbart.

Mehr Informationen zum Wettbewerb Smart School und den Bewerbungsmöglichkeiten gibt es hier.

2017-08-31T14:09:31+00:00 Freitag, 16. Juni 2017|Programmieren, Partner, Politik, Smart School|